Zurück zum Content

Tag 28

Heute Morgen war das Wasser weg. Es war so weit weg, dass wir die Kajaks erst im Sand hinter dem Ende der Slipanlage ins Wasser lassen konnten. Der Tidenhub beträgt hier nun 3 m.
Auf dem Wasser kam sogar öfters die Sonne raus und das sorgte zusammen mit dem Regen für wunderbare Regenbogen. Wir paddelten von 9:30-16 Uhr bis wir die Pause machten. Aber die Pause dient eigentlich nur noch zum Essen. Mit bereits 35 km gepaddelt wollten wir noch 10 km drauf legen und bis nach Sandhornøy paddeln. Ich habe gesehen, dass es dort einen Spar und einen Hafen gibt. Am Hafen kamen wir gut raus, dass ist bei dem Tidenhub wirklich wichtig und zelten nun auf dem Campingplatz vom Spar. Erst die Gaskartusche im Spar und nun ein Spar Campingplatz. Das soll mal einer verstehen. Das wir auf einem Campingplatz zelten, bemerkten wir aber erst beim Essen, weil außer uns hier nur zwei Camper sind. Für uns zählt das hier aber nicht als Campingplatzübernachtung. Ich musste trotzdem draußen baden und auf dem Schild stehen nur Preise für Storm und Wohnmobile/Wohnwagen. Für uns gibt es nichts schlimmeres als Campingplätze. Da würden wir nur die ganze Zeit beobachtet werden und bekämen keine Ruhe. Außerdem ist es doch viel schöner auf einer einsamen Insel zu schlafen, als in einer Wohnwagensiedlung.
Nun liege ich mit Blick aufs Wasser im Zelt und freue mich morgen auf das Frühstück bei Spar. Das wird ein ordentlicher Abschluss bevor es dann anschließend nach Bodø geht.

67° 7′ 25.11″N 14° 2′ 49.47″E