Zurück zum Content

Tag 14

Ich verstehe das mit den Mücken hier nicht. Gestern Abend war keine einzige Mücke um uns herum und heute morgen dann ein mega Angriff. Es war überhaupt nicht auszuhalten ohne Moskitonetz. Zum Wetter sage ich für heute nur, dass ich Morgens, Mittags und Abends baden war.
Um 10 Uhr erreichten wir schon die Stadt Straumen, wo der Supermarkt sein sollte. Vom Wasser konnte ich keinen erkennen Laden und beschloss bei mehreren ablegenden Leihbooten nachzufragen. Auf dem Weg dorthin, sah ich am Land einen Reisebus mit der Aufschrift Ludwig und als ich an einem der Boote eine bayrische Flagge und einen Herrn mit bayrischem Jägerhut sah, war die Sache für mich klar. Ich probierte es gar nicht erst auf Englisch. Zum Glück hat der Bayer mir nicht auf Bayrisch geantwortet, dass hätte ich schlechter verstanden als Norwegisch. Beim Betreten des Supermarktes fühlten wir uns, wie im Schlaraffenland. Wir beide ließen ungefähr 400 Kronen dort und hatten Schwierigkeiten das ganze Essen unterzubringen. Danach fühlte ich mich richtig bereit weiterzupaddeln. Bei unserer Querung nach Hitra sahen wir die Bayern nebeneinander aufgereiht ihr Anglerglück versuchen. Anschließend konnte ich kurzzeitig einen Wal auftauen sehen. Bei dem glatten Wasser heute fällt so eine Rückenflosse schnell auf. Heute paddelten wir mit der Sonne im Rücken etwas länger, als die letzten Tage und stellten die Zelte um 20 Uhr auf Hitra auf. Ich war ziemlich schnell mit Baden, Zeltaufbauen und Essen kochen fertig und konnte das alles noch entspannt ohne Mücken erledigen. Nun ist der Sonnenuntergang draußen ohne mich, weil ich im Zelt festsitze. Draußen sind die Moskitos.

63° 28′ 32.48″N 8° 50′ 22.04″E