Zurück zum Content

Tag 23

Im Zelt hörte ich direkt nach dem Aufwachen schon den Wind durch die Baumwipfel pfeifen. Er wehte mit ca. 30 km/h aus Süden, was für uns bedeutete, dass wir genau gegenan mussten.
Bei Öckerö wurde es nach 20 Kilometern und 4 Stunden Zeit für eine Pause. Mit stolzer Sturmfrisur passierten wir die Fahrrinne von Göteborg. Unser Ziel war die Insel Valö. Der Göteborger Kanuclub hat dort eine Station, was für uns Grund genug war, eine Nacht auf der Insel zu verbringen. Um 19 Uhr erreichten wir erschöpft das Leuchtfeuer Valö. Über 40 km haben wir bei dem Gegenwind zurückgelegt, mit der Hoffnung auf einen windgeschützten Platz. Zum Glück waren wir nicht alleine und ein Mitglied des Clubs ließ uns in eine der Stugas. Heute schlafen wir windgeschützt, trocken und in einem Bett.

57°33’03.5″N
11°48’07.4″E