Zurück zum Content

Tag 16

Die Speicherkarten waren voll mit Videos und die Mission für heute war, diese auf meine externe Festplatte zu kopieren. Sjur kam leider einige Stunden später als ausgemacht mit dem Computer vorbei. Da das Wetter den gesamten Tag über stabil war, entschieden wir heute wieder aufzubrechen. Um 16 Uhr waren die Speicherkarten leer und die Festplatte voll mit Schätzen. Auf dem Wasser hatten wir Gegenwind, am offenen Meer aber keine Wellen. Stattdessen fing es an zu regnen und zu donnern. Kurz vor der Grenze nach Telemark entschieden wir, uns vor dem Gewitter in Sicherheit zu bringen. Das war eine gute Entscheidung, denn als wir die Boote an Land hatten schlug ein Blitz genau dort ein, wo wir kurz zuvor noch auf dem Wasser waren. Danach entstanden Bäche auf dem Fels, die in kleinen Wasserfällen im Meer endeten. Als das Schlimmste vorbei war, wollten wir die Kajaks nicht nochmal über den glitschigen Fels ins Wasser wuchten und entschieden, die Zelte aufzubauen. Der Platz ist wirklich nicht schön, aber somit haben wir wenigstens einen Grund, morgen früh in Richtung Schweden aufzubrechen.

58°45’41.7″N
9°21’13.7″E